0711 – 57 36 33

Montag bis Freitag
7 Uhr – 20 Uhr

0711 – 57 36 33

header-clock

Montag bis Freitag
7 Uhr – 20 Uhr

Implantologie

Die Implantologie gehört seit vielen Jahren zu den Spezial­gebieten unserer Praxis. Dank modernster Herstellungsverfahren sind Zahn­implantate heutzutage das bevorzugte Verfahren um fehlende Zähne zu ersetzen – denn schöne Zähne sind Ihre persönliche Visiten­karte.

Für den Verlust Ihrer natürlichen Zähne gibt es viele Ursachen und diese haben hat großen Einfluss auf Ihre bisherige Lebens­qualität. Eine Zahnlücke ist nicht nur optisch sichtbar, sondern kann durch die fehlende Zahnwurzel dazu führen, dass sich der Kieferknochen zurückbildet. Dadurch wird der gesamte Zahnhalteapparat de­stabilisiert.

Durch ein Zahnimplantat kann diese Lücke ausgefüllt und so die volle Funktionsfähigkeit wiederhergestellt werden. Ganz gleich, ob nur einer, mehrere oder gar alle Zähne zu ersetzen sind – Implantate bieten vielfältige Lösungen mit hohem Komfort. Verschiedene Implantat­größen und -varianten ermöglichen die optimale Wiederherstellung der natürlichen Gebiss­verhältnisse.

Lassen Sie sich in unserer Praxis ausführlich beraten.

Was sind Implantate?

Ein Implantat ist eine „künstliche“ Zahnwurzel aus Titan oder Keramik, die an Stelle fehlender natürlicher Zähne im Kiefer eingepflanzt wird. Dort verwächst es mit dem Knochen und bietet dadurch eine hohe Stabilität und Belastbarkeit.

Auf diesem Fundament/ „Stützpfeiler“ kann nun der Zahnersatz – zum Beispiel Einzelkronen, Brücken oder Prothesen – gesetzt werden. Durch den stabilen Halt haben Sie ein Gefühl, fast wie mit Ihren eigenen Zähnen.

Wie sicher sind Implantate?

Zahnimplantate sind heute ein fester Bestandteil der modernen Zahn­medizin und haben sich weltweit millionen­fach bewährt. Sie sind in der Regel aus Titan, einem hochwertigen körper­verträglichen und gewebe­freundlichen Material. Unverträglichkeiten oder allergische Abwehr­reaktionen kommen sehr selten vor. Implantate sind somit eine langfristige, komfortable und solide Lösung.

Wann können Implantate eingesetzt werden?

Zahnimplantate sind heute ein voll­wertiger Ersatz für die Zähne – egal, ob Schneide-, Eck-, oder Backen­zähne: Ein Implantat kann an jeder beliebigen Stelle des Kiefers eingesetzt werden. Auch bei Zahnverlust durch einen Unfall ist das Implantat, insbesondere für junge Menschen, die ideale Alternative zur herausnehmbaren Prothese.

Wie läuft die Implantation ab?

Das Implantat wird unter örtlicher Betäubung in den Kiefer­knochen eingesetzt. Das Implantat braucht einige Monate, bis es fest mit dem Kiefer­knochen verwachsen ist. Für diese Zeit erhalten Sie einen provisorischen Zahnersatz. Nach der Einheil­phase wird der endgültige Zahnersatz mit dem Implantats­körper fest verbunden.

Was kosten Implantate?

Da jede Implantation individuell auf den Patienten zugeschnitten ist, können keine allgemein gültigen Richt­werte für die anfallenden Kosten genannt werden. Die Kosten sind u. a. abhängig von der Anzahl der Implantate, der Art des Zahnersatzes und eventuell notwendigen Zusatz­leistungen. Wenn Sie sich für Implantate interessieren, erhalten Sie nach einer umfassenden Vor­untersuchung und Beratung Ihr individuelles Angebot.

Was muss man als Träger eines Zahnimplantates beachten?

Ganz entscheidend für den Langzeit­erfolg einer Implantat-Versorgung ist die regelmäßige Betreuung und Nachsorge in der Praxis. Dazu gehört auch Ihre konsequente, sorgfältige Mund­hygiene zu Hause und die regel­mäßige Teil­nahme an unserem pro­fessionellen Prophylaxeprogramm in der Praxis.

Gibt es Altersgrenzen oder bestimmte Voraussetzungen?

Eine Implantation ist bei Patienten mit einer gesunden Ausgangs­situation und einer normalen Wund­heilung möglich. Alters­begrenzungen gibt es nahezu keine. Selbst bei sehr betagten Patienten können Implantationen durchgeführt werden, sofern es der allgemeine Gesundheits­zustand erlaubt. Voraussetzung für ein Implantat sind entzündungs­freie Knochen und Gewebe. Bisweilen müssen wir vorab eine Parodontitisbehandlung durchführen. Zudem benötigen Zahn­implantate genügend gesunde und stabile Knochen­substanz, um im Kiefer fest und dauerhaft verwachsen zu können. Manchmal ist für eine Implantation jedoch zu wenig Knochen vorhanden. In diesen Fällen können wir durch das Einbringen von Knochen­aufbau­material oder Eigen­knochen den Kiefer­knochen wieder­aufbauen und für die Implantation vorbereiten.

Welche Vorteile bieten mir Implantate?

  • Implantatgetragener Zahnersatz verrutscht nicht und gibt Ihnen Sicherheit und Lebensqualität zurück.
  • Implantate verhindern die Rückbildung des Kieferknochens, da sie im Kiefer die Zahnwurzeln ersetzen und dieser somit stabil bleibt.
  • Beim Einsetzen müssen keine gesunden Nachbarzähne geschliffen oder durch  Klammern beschädigt werden, wie dies bei Prothesen und Brücken oft der Fall ist.
  • Sie stellen Ihr persönliches natürliches Lächeln wieder her, da Implantate aussehen und sich anfühlen wie Ihre eigenen Zähne.

3-D-Implantationsplanung

Die perfekte Position des Implantats ist entscheidend für den dauerhaften Behandlungs­erfolg. Nicht nur die ausreichende Knochen­substanz ist hierfür wichtig – bei der Positionierung des Implantats gilt es darauf zu achten, dass keine Wurzeln oder Nerven verletzt werden. Zudem müssen Tiefe und Ausrichtung des Implantats genau stimmen, damit später der Zahnersatz – die Krone, Brücke oder Prothese – exakt angepasst werden kann.

Auf herkömmlichen Röntgen­bildern sind oftmals wichtige Informationen nicht erkennbar. Abhilfe schafft hier die computer­gestützte drei­dimensionale Implantat­planung. Der nötige Abstand zu sensiblen Nerven und die optimale Implantat­tiefe werden bei der computer­gestützten 3-D-Planung exakt berechnet. Die Software ermöglicht eine drei­dimensionale Planung am Bildschirm und bietet beste Voraus­setzungen, um das Implantat sicherer und genauer setzen zu können. Durch die 3-D-Planung kann außerdem die Optik und Ästhetik des späteren Zahn­ersatzes bereits vor dem Einsetzen der Implantate exakt vorausgeplant werden.

Knochenaufbau – Gezielter Aufbau von Zahn­fleisch­gewebe und Kieferknochen

Gezielter Aufbau von Zahn­fleisch­gewebe und Kiefer­knochen Zahn­implantate brauchen genügend gesunde und stabile Knochen­substanz, um im Kiefer fest und dauerhaft verwachsen zu können. Manchmal ist für eine Implantation jedoch zu wenig Knochen vorhanden. In diesen Fällen können wir durch das Einbringen von Knochen­aufbau­material oder Eigen­knochen den Kieferknochen wieder aufbauen und für die Implantation vorbereiten.

Für mehr Informationen fragen Sie nach unserer Patientenmappe „Zahnimplantate im Blickpunkt.“