0711 – 57 36 33

Montag bis Freitag
7 Uhr – 20 Uhr

0711 – 57 36 33

header-clock

Montag bis Freitag
7 Uhr – 20 Uhr

Karies

Karies ist neben Parodontitis eine der häufigsten Zahnerkrankungen in unserer Gesellschaft und kann zu sehr un­angenehmen Zahnschmerzen führen.

Wie entsteht Karies?

Wenn Nahrungsreste in den Zahnzwischenräumen und Zahntaschen nicht vollständig entfernt werden, bilden sie zusammen mit Speichel einen Zahn­belag (auch Plaque genannt). Bei der sogenannten anfänglichen Initialkaries greifen die so entstehenden Bakterien mit ihren sauren Stoffwechsel­produkten den Zahnschmelz an. Der oberen Zahn­schmelz­­schicht werden immer mehr Mineralien entzogen und es kommt zu weißen und später zu bräunlichen Flecken auf den Zähnen.

Wenn die Karies bis dahin nicht erkannt wird, schreitet sie weiter voran.

Im nächsten Stadium befallen die Bakterien nun das unter dem Zahn­schmelz liegende Zahnbein (Dentin). Es kommt zu Zahnschmerzen.

Im Zahnbein kann sich die Karies besonders schnell ausbreiten und erreicht den Zahnnerv (Zahnmark). Dieses Stadium nennt sich tiefe Zahnkaries und löst meist sehr starke Schmerzen aus. Hier ist dann in vielen Fällen eine Wurzelbehandlung erforderlich.

Karies bei Kindern

Karies tritt häufig schon bei Kindern auf und befällt die Milchzähne. Besonders zucker­haltige Getränke aus der Saugflasche begünstigen die Kariesentstehung. Aber auch Eltern, die ihre Zähne schlecht pflegen, können ihre Kariesbakterien auf das Kind übertragen, zum Beispiel durch Abschlecken des Schnullers oder Breilöffels.

Was Sie bei der Mundhygiene der Kinder beachten sollten, zeigen wir Ihnen in der Rubrik Kinderzahnheilkunde.

Wie wird Karies behandelt?

Die Karies schreitet langsam voran und je früher sie erkannt wird, desto weniger unangenehme Zahnschmerzen und desto einfacher die Behandlung. Deshalb sind Ihre regelmäßigen Kontrollbesuche in unserer Praxis und eine frühzeitige Diagnostik so wichtig.

Es empfiehlt sich, vor dem Unter­suchungs­termin eine Professionelle Zahnreinigung (PZR) durchführen zu lassen. Wenn die Zähne frei von Zahnstein, Belägen und Verfärbung sind, sind die krankhaften Veränderungen besser erkenn­bar. Die regelmäßigen digitalen Röntgenaufnahmen helfen uns, verborgene Karies besser aufzufinden.

Anfängliche Karies lässt sich meist mit einer intensiven professionellen Zahnreinigung und anschließender Mineralisierung der Zähne stoppen. Hilfreich ist hier auch eine Fissuren­versiegelung. Hat die Karies den Zahnschmelz bereits durchbrochen, so muss die erkrankte Zahnsubstanz gründlich entfernt werden bevor der Zahn eine neue Füllung oder ein Inlay erhält. Bei sehr tiefer Zahnkaries ist in vielen Fällen eine Wurzelkanal­behandlung notwendig.

Aufgrund der minimalinvasiven Behandlung und des großen Farbspektrums der Kunst­stoffe kann der kariöse Zahn nahezu naturgetreu wieder hergestellt werden.

„Das Bohren ohne Bohrer“ – die Laserbehandlung

Als Alternative zur herkömmlichen Kariesbehandlungsmethode bietet unsere Praxis den Einsatz eines unserer modernen Lasers an. Durch die berührungslose Behandlung mit dem Laser spüren Sie keinen Druck und keine unangenehmen Bohrgeräusche mehr. Die Karies wird behutsam abgetragen, ohne die gesunde Zahnstruktur zu beschädigen. Bevor der Zahn mit der neuen Füllung versorgt wird, werden die übrig gebliebenen Bakterien mit dem Laserlicht abgetötet. Karies kann sich deshalb an dieser Stelle nicht mehr so schnell neu bilden.

Körperverträgliche Materialien

Bei unseren Füllungen verwenden wir nur ausgetestete und körperverträgliche Qualitätsmaterialien sowie Keramikinlays und verzichten komplett auf Amalgam. Diese hochwertigen Composite (Kunststoff mit Keramikanteil) und Keramik Füllwerkstoffe geben den Zähnen nicht nur ihre gesunde Funktion wieder, sondern auch deren ursprüngliche Form und die natürliche Farbe. Gemeinsam mit unseren Zahntechnikern beraten wir Sie gern. 

Wie kann Karies vorgebeugt werden?

Eine gute Mundhygiene ist der beste Beitrag für schöne und gesunde Zähne. Für Patienten mit einem erhöhten Kariesrisiko erarbeiten wir ein individuelles Prophylaxeprogramm

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen

So kann Karies sofort erkannt und behandelt werden.

Professionelle Zahnreinigungen (PZR) in der Praxis

Hier werden die bakteriellen Zahnbeläge auch in den Zahnzwischenräumen und Zahntaschen gründlich entfernt und der Zahnschmelz kann sich wieder remineraliseren.

Regelmäßige und konsequente eigene Zahnpflege

Wir geben Ihnen Tipps zur eigenen Mundhygiene sowie der korrekten und wirksamen Anwendung von Zahnseide und Zahn­zwischenraum­bürstchen.

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen

So kann Karies sofort erkannt und behandelt werden.

Professionelle Zahnreinigungen (PZR) in der Praxis

Hier werden die bakteriellen Zahnbeläge auch in den Zahnzwischenräumen und Zahntaschen gründlich entfernt und der Zahnschmelz kann sich wieder remineraliseren.

Regelmäßige und konsequente eigene Zahnpflege

Wir geben Ihnen Tipps zur eigenen Mundhygiene sowie der korrekten und wirksamen Anwendung von Zahnseide und Zahn­zwischenraum­bürstchen.

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen

So kann Karies sofort erkannt und behandelt werden.

Professionelle Zahnreinigungen (PZR) in der Praxis

Hier werden die bakteriellen Zahnbeläge auch in den Zahnzwischenräumen und Zahntaschen gründlich entfernt und der Zahnschmelz kann sich wieder remineraliseren.

Regelmäßige und konsequente eigene Zahnpflege

Wir geben Ihnen Tipps zur eigenen Mundhygiene sowie der korrekten und wirksamen Anwendung von Zahnseide und Zahn­zwischenraum­bürstchen.